Grundbildung

am Arbeitsplatz

Sozialpartner fördern die
Grund­bildung in NRW

Online Informationsveranstaltung
25. Januar 2022

Arbeitsorientierte Grundbildung in NRW

Zur Grundbildung am Arbeitsplatz gehören nicht nur ausreichende Lese- und Schreibkenntnisse, sondern auch Deutsch als Fachsprache, soziale und persönliche Kompetenzen, Umgang mit digitalen Anwendungen, die Bereitschaft und Fähigkeit zum selbstständigen Lernen und vieles mehr.

Die Anforderungen an den Arbeitsplätzen steigen und komplexe Arbeitsprozesse erfordern mehr Flexibilität. Auch die Digitalisierung hat durch die Corona Krise weiter an Bedeutung gewonnen. Insbesondere für Beschäftigte mit nicht ausreichenden Grundkompetenzen (z. B. Lesen und Schreiben, Rechnen, Deutsch, digitale Grundkenntnisse) steigt die Gefahr der Erwerbslosigkeit und der mangelnden Teilhabe an Wirtschaft und Gesellschaft.

In Deutschland gibt es rund 6,2 Millionen gering literalisierte Erwachsene, die nicht richtig lesen und schreiben können –  davon sind 60% erwerbstätig. (Leo Studie 2018)

Gemeinsam unterstützen die Projektpartner Unternehmensleitung & Mitarbeitervertretungen bei der Umsetzung von Grundbildungsmaßnahmen im Betrieb. Ziel ist es, Grundbildung als Bestandteil betrieblicher Personalentwicklung zu verankern. 

Das Projekt „Sozialpartner gemeinsam für arbeitsorientierte Grundbildung in NRW“ ist eine Kooperation des Bildungswerks der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e. V. (BWNRW), Arbeit und Leben DGB/VHS Nordrhein-Westfalen e. V. & des DGB-Bildungswerks NRW e. V., gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS).

Alle drei Partner können an langjährigen Erfahrungen aus bundesweiten Grundbildungsprojekten anknüpfen. Diese Praxiserfahrung der drei Bildungseinrichtungen wird im Rahmen des Projektes gebündelt, um passgenaue und arbeitsorientierte Qualifizierungen zur Förderung von Basiskompetenzen anzubieten.

Talente am Arbeits­platz entfalten

Jetzt qualifizieren und Fördermöglichkeiten nutzen!

Unser Angebot

  • Servicestelle für beide Betriebsparteien
  • Förderung der vertrauensvollen Zusammenarbeit der Betriebsparteien 

  • Analyse des Grundbildungsbedarfs im Betrieb

  • Passgenaue arbeitsorientierte Schulungen auf niedrigschwelligem Niveau

  • Durchführung und Evaluation von (Pilot-)schulungen am Arbeitsplatz

  • Konzeptentwicklung zu digitalen Grundkompetenzen

  • Weiterbildungen und Fachveranstaltungen zum Thema „Arbeitsorientierte Grundbildung“

Die Vorteile für Ihr Unternehmen?

  • Reduzierung von Kosten durch Verringerung von Fehlern im Arbeitsprozess
  • Steigerung der Qualität & Produktivität durch Verbesserung der Arbeitsergebnisse
  • Erhöhung der Flexibilität durch Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten der Mitarbeitenden
  • Sicherung des Fachkräftebedarfs 
  • Vermeidung von Arbeitsunfällen & Fehlzeiten

Die Vorteile für Beschäftigte?

  • Sicherung des Arbeitsplatzes & verbesserte Arbeitsplatzbedingungen
  • Höhere Motivation & größerer Erfolg bei der Arbeit
  • Bessere Aufstiegsmöglichkeiten & mehr Akzeptanz im Unternehmen
  • Steigerung des Selbstwertgefühls & der Teilhabe an der digitalisierten Arbeitswelt
  • Erhöhung der Arbeitssicherheit

„Die Ansprache Betroffener im Arbeitsalltag ist vor allem dann erfolgversprechend, wenn beide Betriebsparteien involviert sind. Voraussetzung ist ein vertrauensvoller Umgang miteinander im Betrieb. Auch wirkt der Lernort »Arbeitsplatz« häufig motivierender als eine externe Weiterbildungseinrichtung. Gelerntes kann direkt umgesetzt und betrieblich eingesetzt werden.“

Kontakt

„Grundbildungsangebote sollen den betroffenen Mitarbeiter*innen aufzuzeigen, dass sie nicht alleine sind und ihnen Mut machen, offen über das Thema zu sprechen.

Tabea Räbiger

Referentin für Grundbildung Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e. V.

Telefon 0211 4573 262
raebiger(at)bwnrw.de

 Obwohl ich seit 16 Jahren im Berufsleben stehe, war mir der Begriff der Grundbildung lange nicht bekannt. Nachdem ich wusste, was dahintersteckt, war mir schnell klar, wie viele betroffene Menschen ich bereits getroffen habe.  

Kai Schulz

Bildungsreferent
Arbeit und Leben DGB/VHS e. v.
Nordrhein-Westfalen

Telefon 0211 93800 37
schulz(at)arbeitundleben.nrw

„Das Sozialpartnerprojekt für arbeitsorientiere Grundbildung bietet Beschäftigten die Möglichkeit ihr Potential zu entfalten und sich neue Perspektiven zu erschließen. Dadurch kann aktiv dem Fachkräftebedarf entgegengewirkt werden.

Marius Niering

Bildungsreferent
DGB-Bildungswerk NRW e. V.

Telefon 0211 17523 320
mniering(at)dgb-bw-nrw.de


PROJEKTTRÄGER

BILDUNGSWERK DER NORDRHEIN-
WESTFÄLISCHEN WIRTSCHAFT E. V. (BWNRW)

UERDINGER STR. 58 - 62
40474 DÜSSELDORF
GEFÖRDERT VOM


© 2021 SOZIALPARTNER NRW